Havarie-Nr.: 0151 - 11 44 70 06

Immobilienangebot der Woche

19.09.2016
1 Zimmer Wohnung
Rosa-Luxemburg-Str. 10 - 99086 Erfurt

Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt.

14.09.2016
Die Deutsche Energie-Agentur "dena" hat eine Broschüre zum Thema "Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt." veröffentlicht. In dieser sind verschiedene Artikel zu den Themen Lüften, Heizen und Vermeidung von Schimmel zusammengestellt.

Die Broschüre können Sie unter folgendem Link als PDF herunter laden:
dena - Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt.

BMWI plant Verschiebung der EnEV-Verschärfung

14.09.2016
Die für 2016 geplante Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 wird wohl um mehr als ein Jahr später kommen als bislang erwartet. Die geplante Verschärfung der Energieeinsparverordnung für Privatgebäude wird auf die nächste Legislaturperiode (also die Zeit nach der Bundestagswahl im Herbst 2017) verschoben. Nur für öffentliche Gebäude soll es noch in dieser Amtsperiode neue Auflagen geben. Diesen Plan will das Ministerium in den nächsten Wochen mit den Bundesländern besprechen. Die hatten sich bereits gegen die weitere Verschärfung der Energieeinsparauflagen ausgesprochen. Diese galt jedoch bislang als nötig, damit Deutschland in einigen Jahren die Gebäuderichtlinie der EU erfüllt. Die sieht vor, dass ab 2021 alle Neubauten im Niedrigst-Energiestandard erstellt werden. Die EnEV 2014 erfüllt dieses Niveau nicht.

Quelle: www.immobilien-zeitung.de

Fachwirt für Gebäudemanagement / Facility Management

09.08.2016
Unser Mitarbeiter, Heiko Reisener, hat in diesem Jahr erfolgreich die Weiterbildung zum öffentlich-rechtlich anerkannten Fachwirt für Gebäudemanagement / Facility Management abgeschlossen. Das Lehrgangskonzept setzt darauf, intelligente Köpfe für das Gebäudemanagement zu generieren. Auf diese Weise lässt sich Know-how direkt und dauerhaft in unserem Unternehmen etablieren.

Bundestag: EEG-Novelle 2016 verabschiedet

11.07.2016
Der Bundestag hat heute die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) beschlossen. Ab 2017 soll für Strom aus Photovoltaikanlagen, der für die lokale Versorgung von Mietern genutzt wird, teilweise die EEG-Umlage entfallen. Das stellt Mieterstrommodelle endlich mit Eigenversorgungsmodellen gleich. Bisher hatten Eigenheimbesitzer auf ihren Photovoltaikstrom eine reduzierte EEG-Umlage gezahlt, während bei Mieterstrom die volle EEG-Umlage anfiel. Möchte eine privater Vermieter den grünen Strom verkaufen, muss er jedoch weiterhin ein Gewerbe anmelden, mit einzelnen Mietern Stromlieferverträge abschließen und Vereinbarungen mit Netzbetreibern und Energieversorgern schließen.

Das Parlament soll nun das Bundeswirtschaftsministerium ermächtigen, eine entsprechende Verordnung zu erlassen.

Quelle: BVI - Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.V.

Handwerk: Bauboom führt zu Wartezeiten

24.05.2016
Durch den derzeitigen Boom im Thüringer Bauhandwerk müssen Kunden teilweise Wartezeiten von bis zu einem Jahr in Kauf nehmen.

Das sagte der Erfurter Kammerpräsident Stefan Lobenstein MDR Thüringen. Zugleich betonte er, dass die Auftragslage gut für die Handwerker sein. Es gebe aber das Problem, dass Bauunternehmen zum Teil mehr Aufträge annähmen, als sie tatsächlich bewältigen könnten. Das sei für beide Seiten unbefriedigend.

Als Gründe für den derzeitigen Bauboom nannte Lobenstein niedrige Zinsen und die steigende Nachfrage im Immobiliensektor.

Quelle: MDR Thüringen

Auszubildenden zum Immobilienkaufmann (m / w)

02.02.2016
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für das Jahr 2016 einen Auszubildenden zum Immobilienkaufmann (m / w).

Lesen Sie hier die gesammte Stellenausschreibung.

Nachrüst- und Wartungspflicht für Rauchwarnmelder

16.03.2016
In mittlerweile 13 von 16 Bundesländern haben die Landesgesetzgeber durch Ergänzung der jeweiligen Landesbauordnungen eine Pflicht zur Ausstattung von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern nebst einer entsprechenden Wartungspflicht -auch für Bestandsimmobilien- eingeführt. Die jeweiligen landesgesetzlichen Regelungen enthalten aber in miet- und wohnungseigentumsrechtlicher Hinsicht eine Vielzahl von Regelungslücken und handwerklichen Fehlern, so dass sich für Vermieter und Wohnungseigentümer die Frage ergibt, ob und in welchem Umfang sie zum Handeln verpflichtet sind. Mit Blick auf die in verschiedenen Bundesländern bald ablaufenden Übergangsfristen stellt sich diese Frage akut.

Das beratende BVI-Mitglied Rechtsanwalt Rüdiger Fritsch beantwortet diese Frage in folgender BVI-Verwalterinformation.

Aktuelle Rechtsprechung

16.03.2016
BGH - Anforderungen an die Pflicht des Vermieters zur Begründung eines Mieterhöhungsverlangens

LG Düsseldorf erlaubt Stehpinkeln

Vergleich nach vorgetäuschtem Eigenbedarf: Dennoch Schadensersatz des Mieters?

Bundestag beschließt Mietpreisbremse

BGH: Zur Kündigung wegen Zigarettengeruchs im Treppenhaus

Weitere Rechtssprechungen finden Sie in unserem Archiv

Mieter verstorben - was nun?

22.02.2016
Der Mieter ist verstorben, die Wohnung plötzlich unbewohnt und Angehörige sind Ihnen nicht bekannt. Wie kommen Sie nun wieder in den Besitz der Wohnung, um sie zügig weitervermieten zu können? Lesen Sie hier, wie Sie richtig reagieren, um Ihre Wohnung schnell wieder vermieten zu können.

GRUNDSTÜCKS-RECHTSSCHUTZ

Kennen Sie unseren Rahmenvertrag KSH-Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz? Lesen Sie hier mehr zum Inhalt der Versicherung. Sind Sie an einem Angebot interessiert, so senden Sie uns eine E-Mail.      


BEIRAT AKTUELL

Sind Sie Verwaltungsbeirat und möchten gern hilfreiche Informationen für Ihre tagtägliche Arbeit als Beirat? Dann abonnieren Sie hier die Fachzeitschrift BEIRATAKTUELL.

 


NEWSLETTER

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an:
 


 

 
© 2010 - 2016 Kühn Computersysteme GmbH. Alle Rechte vorbehalten.